Marco Westermann - 13 Sep 2019

Entwurf Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2020

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat am 06.09.2019 den Referentenentwurf zur Änderung der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2020 veröffentlicht. Die jeweiligen Bemessungsgrenzen wurden angehoben.

Für die Basisversorgung bedeutet dies, dass ab 2020 voraussichtlich bis zu 24,7 % von 101.400 EUR (BBG KnRV 2020) also max. bis zu  25.046 EUR p.a. und für Verheiratete bis zu max. 50.092 EUR p.a.als Vorsorgeaufwendungen berücksichtigt werden können. (Bisher waren es 24.305 EUR p.a. bzw. für Verheiratete 48.610 EUR p.a.)

Für die Durchführungswege im Rahmen der Förderung nach § 3 Nr. 63 EStG bedeutet dies, dass ab 2020 Beiträge voraussichtlich bis zu 8 % von 82.800 Euro (BBG allg. RV) also max. bis zu  6.624 Euro p.a.steuerfrei sind.  

Abschließend weisen wir darauf hin, dass die veröffentlichten Werte derzeit noch auf dem Referentenentwurf basieren und die endgültige Verordnung erst am Ende des Jahres verabschiedet wird.